dienstags gehen wir zum Markt

      

Wir nehmen die Bedürfnisse und Interessen unserer Bewohnerinnen und Bewohner erst.

Es geht uns nicht darum, die Pflege und Betreuung so zu organisieren, dass sie schnell erledigt ist. Im Gegenteil, wir unterstützen dort, wo Hilfe notwendig ist und entlasten in den Dingen, die beschwerlich sind und ermöglichen positive Lebensgestaltung.

Ein kurzer Spaziergang in den Kräutergarten. Ein Besuch beim Friseur. Ein Gang in die Kapelle. Eine Pause auf der Bank vor dem Haus. Ein Einkauf auf dem Wochenmarkt.

Keiner muss ein Programm leisten, aber wir schaffen Möglichkeiten, selbst zu leben und nicht "gelebt" zu werden.

Klicken Sie hier für die Druckansicht